Produktionsschule

Das Jobcenter Kreis Segeberg und die Jugendämter des Kreises sowie der Stadt Norderstedt haben erkannt, dass es in ihrem Zuständigkeitsbereich an einem ausreichenden Angebot für junge Menschen unter 25 Jahren mangelt, deren berufliche Perspektive aufgrund von Bildungsdefiziten, Lernmüdigkeit sowie fehlenden Basiskompetenzen stark eingeschränkt ist.

 

Um diesen Personenkreis zu untersützen, wurde an drei Standorten im Kreis Segeberg eine Produktionsschule entwickelt. Für dieses Projekt konnten drei langjährig erfahrene, etablierte und hervorragend vernetze, gemeinnützige Träger der Jugendberufshilfe/Jugendsozialarbeit gewonnen werden:

  • Junge Menschen in offener beruflichen Bildung und Ausbildung GmbH (JobA GmbH) in Bad Segeberg
  • Norderstedter BildungsGesellschaft mbH (NoBiG mbH) in Norderstedt
  • Regenbogen e.V. in Kaltenkirchen.

Diese haben eine Arbeitsgemeinschaft gebildet um gemeinsam, in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter und den beiden Jugendämtern, eine kooperative ProduktionsSchule im Kreis Segeberg zu entwickeln und durchzuführen.

 

Nun gibt es viele Teilnahmeplätze, die auf die drei Standorte verteilt sind:

  • Bad Segeberg 10 Plätze, (Berufsfelder Metall und Holzbau)
  • Kaltenkirchen 10 Plätze, (Kreativwerkstatt und das Café Vielfalt in Henstedt-Ulzburg)
  • Norderstedt 10 Plätze, (Berufsfelder Kreativwerkstatt und Gastronomie)

 

 

 

 

Besuchen Sie auch unsere Homepage der Produktionsschule Kreis Segeberg:

http://produktionsschule-segeberg.de


Kontakt am Standort Kaltenkirchen:

Holger Bettaque

Tel. 04191-9576133

holger.bettaque@regenbogen-kaltenkirchen.de